Häufig gestellte Fragen

FAQs

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Hier findest Du Fragen, die HypnoGasmus zur erotischen Hypnose besonders oft gestellt werden. Außerdem erfährst Du hier alles rund um Deine Bestellungen.

Falls Du eine Frage hast, die hier nicht aufgeführt ist, oder ein Problem mit einer Bestellung, schreibe uns einfach eine Mail an unser Support Team unter support@hypnogasmus-erotik.de

 

 

Grundsätzliches zum Thema Hypnose:

Der Ausdruck Hypnose leitet sich vom griechischen “hypnos” ab und bedeutet “Schlaf”. Dies hat schon zu mehreren Missverständnissen geführt, da es sich eigentlich bei einem hypnotischen Zustand um keinen richtigen Schlaf handelt. Gerade die Showhypnose hat viel dazu beigetragen, dass sich viele verschiedene Mythen rund um die Hypnose ranken. Die moderne und klinische Hypnose, mit der ich arbeite, hat aber mit Show bei Weitem nichts zu tun und ist sogar seit 2006 ein wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren lässt sich die Hirnaktivität durch Hypnose in drei Hirnregionen nachweisen.

An sich ist die Hypnose ein natürlicher Bewusstseinszustand, den jeder Mensch nahezu täglich, meist natürlich unbewusst, erlebt. Haben Sie schon einmal einem Kind beim Spielen zugesehen? Völlig vertieft in seiner eigenen Welt, befindet es sich in Hypnose. Oder waren Sie schon mal ganz vertieft beim Lesen eines Buches, wo Sie Ihre Umgebung nicht mehr ganz “wahrgeommen“ haben? Dies sind alltäglcihe Situationen, in welchen auch Sie bereits leichte Hypnose-ähnliche Zustände erlebt haben.

Den Zustand der Trance, den man mit Hilfe der Hypnose erreicht, empfinden alle Menschen unterschiedlich. Daher gibt es kein “typisch hypnotisches” Gefühl. Vielmehr befindet man sich in einem tiefen und entspannten Zustand, wobei das Unterbewusstsein einer enormen Aufmerksamkeit und Wachheit unterliegt.

Man unterscheidet die Stadien der Hypnoseeinleitung , des Hypnosezustandes und der Ausleitung der Hypnose.
Die Stadien gehen fließend ineinander über und werden gemäß den Zielen entsprechend gestaltet.

In der Phase der Hypnoseeinleitung geht es darum, daß der Klient zunächst in einen angenehmen Zustand der Ruhe gelangt und dieser dann vertieft wird. Dazu gibt der/die Hypnotiseur/in beruhigende Entspannungsanweisungen, welche der Kunde auf sich wirken lässt und sich auf diese ohne Zwang oder Druck konzentriert und umsetzt. Dies führt den Klienten nach und nach in einen wunderbaren Entspannungszustand. Dabei bekommt der Klient seine Umgebung natürlich immer noch genau mit, jedoch ist der Fokus der Aufmerksamkeit nach innen gerichtet, um diesen Zustand der Entspannung weiter zu vertiefen und zu geniessen.

Wenn der Kunde in diesem tiefen Entspannungszustand angekommen ist und seine ganze Aufmerksamkeit nach innen gerichtet ist, geht die Hypnose fließend in den eigentlichen Hypnosezustand über, in welchem entsprechend den Zielen der Sitzung gearbeitet werden kann. Hier wird mit dem Unterbewusstsein kommuniziert, da dieses in diesem tiefen Zustand der Entspannung sehr gut ansprechbar ist und somit die gewünschten Ziele dort tief verankert werden können.

Wurde an den Zielen im Hypnosezustand ausreichend gearbeitet, wird der Kunde nach und nach langsam wieder aus der tiefen Entspannung zurückgeholt und aus der Hypnose ausgeleitet . Dies geschieht wieder mit entsprechenden Anweisungen, so daß der Kunde langsam wieder ins Hier und Jetzt zurückgeführt wird. Nach der Hypnose bleibt dieses wunderbare Gefühl der Entspannung erhalten.

Der hypnotische Trance-Zustand ist ein Bewusstseinszustand, in den wir jeden Tag hinein- und hinausfallen.
Im alltäglichen Leben bieten sich viele Möglichkeiten, spontan in eine hypnotische Trance einzutauchen.
Diese können durch Geräusche, wie z. B. Meeresrauschen, das Plätschern eines Baches, Regen und Musik ausgelöst werden.
Ebenso können monotone Bewegungsabläufe, wie z. B. beim Joggen, Tanzen, Stricken, helfen in einen hypnotischen Bewusstseinszustand zu gelangen.

Weitere Möglichkeiten einen Trance Zustand zu erreichen sind z. B. ein starrer Blick ins Leere, Gedanken an die Vergangenheit, an einen Ort, wo Ihre Sinne mit einbezogen wurden.
Denken Sie einmal an einen Tag, an dem die Sonne warm auf Ihre Haut schien. Sie hörten die Vögel zwitschern und fühlten sich so richtig wohl.
Wie oft sind Sie von der Arbeit nach Hause gefahren und konnten sich nicht mehr genau daran erinnern, überhaupt die ganze Strecke gefahren zu sein?

Daher nennt man spontane Alltags-Trancen auch Tagträumereien. Sie sind sehr angenehm und meistens erholsam.

Grundsätzlich, ja.

Jeder Mensch, der es möchte, kann hypnotisiert werden. Insbesondere setzt es also die Bereitschaft voraus, daß man hypnotisiert werden möchte und sich auf eine wunderbare Reise in eine tiefe Entspannung einlassen möchte. Es ist dabei gleichgültig, ob man an Hypnose „glaubt“ oder nicht; wichtig ist, dass man bereit ist, die Entspannung auf sich wirken zu lassen.
Das heißt natürlich umgekehrt: Gegen seinen Willen kann niemand hypnotisiert werden.

Definitiv NEIN!
Obwohl wir jeden Kunden am Ende einer Sitzung sanft aus der Trance holen, könnte er jederzeit während der Hypnose, die Augen einfach öffnen und die Trance so beenden.

Gerade bei Online-Sitzungen oder MP3´s interessant:
Der Kunde würde, sollte im schlimmsten Falle z. B. einmal die Verbindung abbrechen, nach kurzer Zeit von selbst wieder aufwachen. Ebenso würde er von selbst aufwachen, sollte er in seltenen Fällen während der Hypnose einschlafen.

ADS/ADHS, Allergien, Alpträume, Ängste/Phobien, Arbeitssucht, Aufschieberei/Prokrastination, Automatisches Schreiben, Blockadenlösung, Boreout, Burnout, Charismastärkung, Entspannungstraining, Essstörungen, Flugangst, Gewichtsabnahme, Konzentrationssteigerung,
Lampenfieber, Migräne, Magenbeschwerden, Motivation, Prüfungsangst, Rauchentwöhnung,
Regression, Reizdarmsyndrom, Ressourcenfindung/-stärkung, Sehstörungen, Selbstbewusstsein, Sexualtherapie, Sport-Coaching, Stress, Superlearning, Tinnitus, Tiefenenstpannung, Verspannungen,
Visualisierung, Worcaholic, Zahnbehandlungen, Zwangsstörungen und Viele mehr.

Nein!

Auch der beste Hypnotiseur kann niemanden dazu bringen, etwas zu tun, was er nicht auch selber möchte. Zu jeder Zeit hat man die Kontrolle über sich und sein Handeln. Der Klient ist keinesfalls willenlos und bekommt alle Anweisungen des Hypnotiseurs mit. Das Unterbewusstsein filtert dabei alle Anweisungen und würde schädliche Suggestionen nicht annehmen.

Ein Hypnotiseur ist kein Zauberer und ist darauf angewiesen, dass der Kunde mitarbeitet. Er kann lediglich das, was der Kunde möchte, bestärken und herausholen.

Erotische Hypnose

Mit Hilfe der erotischen Hypnose machen wir das Erleben knisternder hocherotischer Erlebnisse möglich.
Während der Hypnose konzentriert sich das Geschehen ausschließlich auf das Erleben einer gewünschten erotischen Situation. Die Wahrnehmung dieser Situationen ist dann in Hypnose um ein Vielfaches erhöht, die Erregung kann viel intensiver wahrgenommen.
Wolltest Du immer schon einmal bestimmte erotische Erfahrungen machen oder Sex in bestimmten Situationen genießen, wozu Du Dich allerdings bisher nie trautest oder keinen Partner dazu hattest? Mit Hypnose ist es nun möglich, dass genau Deine Wünsche real werden!

Bei unseren erotischen Hypnosen handelt es sich lediglich um Unterhaltung, nicht um therapeutische Hypnose.

Am besten suchst Du Dir einen Ort, an dem Du Ruhe habst und Dich ganz der Session hingeben kannst. Mache es Dir vor dem Anhören der MP3 gemütlich. Du kannst Dich hinlegen, oder aber auch hinsetzen – so, wie Du es am gemütlichsten findest. Wir empfehlen Kopfhörer zu tragen, um Außengeräusche zu unterdrücken. Bist Du bereit? Dann kann es auch schon losgehen.

Fragen zu Bestellungen

Du erhältst die MP3 umgehend per Mail mit Downloadlink nach Deiner bezahlten Bestellung. Manchmal kann es vorkommen, dass Mails von uns in Deinem SPAM Ordner landen, schaue bitte erst einmal dort nach, wenn Du eine von uns vermisst. Sollte sie dort nicht sein, melde Dich bei unserem Support Team unter support@hypnogasmus-erotik.de unter Angabe des Problems – es wird sich schnellstmöglich um Deinen Vorgang gekümmert.